Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration

Das Ministerium

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen ist das Ministerium für Chancen. Ziel der Arbeit des Ministeriums ist es, faire Chancen und eine gute Zukunft für alle Menschen zu ermöglichen – unabhängig von ihrer Herkunft, Lebensform und Religion. Das Ministerium besteht seit dem 30. Juni 2017. Seine Aufgaben umfassen die Kinder-, Jugend- und Familienpolitik, die Politik für LSBTI, die Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte, den Dialog mit dem Islam sowie Ausländer- und Flüchtlingsangelegenheiten.

Beschaffungsorganisation

Zur Erledigung der vielfältigen Aufgaben werden zahlreiche Dienstleistungen und Wirtschaftsgüter benötigt. Das Ministerium führt die für die Beschaffung der von ihm benötigten Leistungen erforderlichen Vergabeverfahren in folgender Weise selbständig durch:

Beschaffungsorganisation im Ministerium
Das Ministerium führt die für die Beschaffung der von ihm benötigten Leistungen erforderlichen Vergabeverfahren in folgender Weise selbständig durch:

  • Auftragswert > 15.000,- € ohne MWSt.: Die Vergabeverfahren werden in der Regel von einer beim Referat „Justiziariat“ angesiedelten zentralen Vergabestelle durchgeführt.
  • Auftragswert > 5.000,- € und ≤ 15.000,- € ohne MWSt.: Die einzelnen Arbeitseinheiten des Ministeriums (Fachreferate) führen unter Beteiligung der zentralen Vergabestelle und des Haushaltsreferats ein Vergabeverfahren (in der Regel eine Freihändige Vergabe im Wettbewerb) selbständig durch.
  • Auftragswert ≤ 5.000,- € ohne MWSt.: Die Fachreferate führen ein Vergabeverfahren (in der Regel eine Freihändige Vergabe im Wettbewerb) selbständig durch.

Ausgenommen sind einige Warengruppen (z.B. Büromaterial, Papier, IT), die im Rahmen eines zentralen Landeseinkaufs für alle Behörden des Landes NRW von jeweils hierfür zuständigen Behörden beschafft werden.

 

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen die zentrale Vergabestelle im MKFFI zur Verfügung:

Ansprechpersonen

Robert Buck, Telefon: 0211/837-2416

Rolf Landau, Telefon: 0211/837-2420